„Swiss Index“ (SWI)

Auf dem Weg zu dieser neuen Kuh, braucht es eine neue Wahl und Gewichtung der für die Zucht relevanten Merkmale. Diese müssen in einem Index einfach zusammengeführt sein und bei konsequenter Anwendung in der Zucht zuverlässig zum Ziel der gewünschten Kuh führen, unabhängig von der Rasse. Eine einfache Zusammenstellung ist hier als PDF verfügbar.

Der Gesamtzuchtwert Weide (WZW) bewegte sich nach der Anpassung in die Richtung des SWI’s. Erstmals gewichtet Braunvieh Schweiz direkt die Grösse negativ (Stand Jan. 2017).

Der Schwerpunkt beim SWI gegenüber dem Gesamtzuchtwert ISET der Rassen Holstein und Redholstein liegt bei den funktionellen Merkmalen und der Grösse, welche negativ gewichtet wird. Dagegen werden die Produktionsmerkmale beim ISET stärker berücksichtigt.

Die langfristigen und angestrebten Auswirkungen sind hier im Vergleich zum GZW des Braunviehs dargestellt. Dies bringt klare Vorteile bei der Persistenz und der Fruchtbarkeit, zugleich kann eine minimale Leistungsteigerung mit einer Stagnation der Grössenentwicklung erwartet werden!

 

Die „IG Neue Schweizer Kuh“ hat dafür den „Swiss Index“ (SWI) definiert und berechnet die Zuchtwerte der Stiere. Daraus wird eine Rangliste aller verfügbaren Stiere in der Schweiz erstellt. Hier geht’s zu den Stierenempfehlungslisten

 

Für weitere Fragen zum SWI melden sie sich bei Jörg Hannes, HAFL Zollikofen.